Tag & Nacht 0341 / 44 69 60

Eine Bestattungsvorsorge für deutliche Antworten

Die Bestattungskosten zusätzlich zur inhaltlichen Vorsorge absichern

Sie sind die einzige Person, die genau weiß, wie Sie bestattet werden möchten.

In vielen Familien wird nicht offen über das Thema Tod und Sterben eines jeden Familienmitglieds gesprochen. Nach dem Tod gibt es dann so viele Fragen, die niemand mehr beantworten kann. Bei einer Bestattung kann so gut wie nichts rückgängig gemacht werden, daher ist die Angst groß, etwas falsch umzusetzen. Zudem möchte jeder aufgrund des Verlusts Zeit zum Trauern und zur Trauerbewältigung haben und nicht Formalitäten regeln, einen Sarg oder die Grabstelle aussuchen müssen. Aus unserer langjährigen Erfahrung belastet die ganze Situation die Angehörigen tief und die Verunsicherung ist groß. Beugen Sie dem vor und regeln Sie alles vorab in einem Vertrag für eine Bestattungsvorsorge. In einer Vorsorge wird alles Gewünschte verbindlich festgelegt – grob oder detailliert. Eine Bestattungsvorsorge ist kostenlos, da sie per se lediglich den Inhalt und die Umsetzungsvorgaben für die Bestattung regelt.

Wenn Sie sich eine Erdbestattung mit Einzelwahlgrab und geschmackvollem, individuellem Grabstein sowie eine Trauerfeier mit 150 Gästen wünschen, Ihr bestattungspflichtiger Angehöriger aber arbeitslos ist, dann nützt die Bestattungsvorsorge natürlich eher wenig. Um die Erfüllung Ihrer Wünsche also sicher zu stellen, sollte die Vorsorge finanziell abgesichert werden, und zwar in dem Rahmen der ungefähren Bestattungskosten. Es gibt diverse Wege das zu tun: Sperrkonto, Sterbegeld oder Ansparen. Sie sollten beachten, dass das Geld wirklich nur für Ihre Bestattung verwendet werden darf und erst ein eventueller Restbetrag an die Erben ausgezahlt wird. Wir kalkulieren gerne mit Ihnen verschiedene Varianten: Einmalbetrag oder monatlicher Betrag beim Sterbegeld oder Bankkonto.

Haben Sie keine bestattungspflichtigen Hinterbliebenen führt das Sozial- bzw. Ordnungsamt die Bestattung durch – ohne Vorsorge die günstigste Variante. Auch eine Regelung Ihres letzten Willens bezüglich der Bestattung in einem Testament ist riskant, da das Testament meist nach der Beisetzung verlesen wird, wenn bereits alles zu spät ist. Eine Bestattungsvorsorge mit entsprechender Absicherung der Bestattungskosten ist also eine sehr gute Anlage und Entlastungsmöglichkeit.

Vereinbaren Sie einen Termin beim Bestattungshaus Böttge.

Zum Seitenanfang