Tag & Nacht 0341 / 44 69 60

Klassische Bestattungsarten und alternative, naturnahe Bestattungsformen

Was ist bei einer Bestattung wichtig und welche Beisetzungsorte gibt es bei Erdbestattung und Feuerbestattung?

Bei einer Bestattung ist viel zu erledigen und organisieren, obwohl eigentlich Zeit für die Trauer benötigt wird. Darum sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass dem mit einer Bestattungsvorsorge vorgebeugt werden kann. Ist ein Todesfall eingetreten bei dem keine Vorsorge vorliegt, stehen Behördengänge an. Diese Formalitäten und Besorgungen nehmen wir Ihnen auf Wunsch ab. Der Verstorbene muss überführt und versorgt werden. Sie müssen diverse Sachen aussuchen und entscheiden. Welche Bestattungsart soll durchgeführt werden: eine Erdbestattung oder eine Feuerbestattung. Wie soll die Grabstelle aussehen? Wo und mit wem sollen die Trauerfeierlichkeiten stattfinden? Wie soll der Trauerdruck gestaltet sein? Viele Fragen, meist ohne gewisse Antworten. Wir unterstützen Sie bei allem, in dem wir Ihnen die notwendigen Informationen liefern.
Es gibt sowohl bei der Erdbestattung als auch der Feuerbestattung die Möglichkeit der Beisetzung auf dem Friedhof. Bei einer Beerdigung wird ein Sarg in der Erde begraben, bei einer Feuerbestattung wird der Verstorbene in einem Sarg eingeäschert, die Asche dann in einer Urne verschlossen und diese wird beigesetzt im Grab. Einige Grabarten stehen zur Auswahl: Wahlgrab, Reihengrab, Einzelgrab oder Doppelgrabstelle, anonym oder halbanonym, mancherorts auch Streuwiesen. Wenn Sie sich für die Beisetzung auf einem Friedhof entscheiden, gehen wir mit Ihnen alle Varianten durch. Sie unterscheiden sich nach Kosten, Grabpflege, Verlängerbarkeit und Nutzungsrechten.

Bei beiden Bestattungsarten ist es für die nachfolgende Trauerbewältigung essentiell, sich am Sarg zu verabschieden und den Tod zu erfassen. Auch nach der Beisetzung kann bei beiden eine Trauerfeier oder der so genannte Leichenschmaus z. B. in unserem Haus der Begegnung erfolgen oder nach der Einäscherung im Krematorium eine Feier mit der Urne.

Bei den naturnahen Bestattungsformen, die einer Feuerbestattung nachfolgen können, ist ein Abschied vor Ort ebenfalls meist erlaubt. Bei der Seebestattung an Bord des Schiffes, bei der Baumbestattung, auch Waldbestattung, am entsprechenden Baum, bspw. im FriedWald. Nicht möglich ist die Anwesenheit z. B. bei der Weltraumbestattung.

Ein edles und ewiges Andenken bietet der Erinnerungsdiamant. Bei der Diamantbestattung wird ein Teil der Asche zu einem solchen gepresst, der Rest wird in einer Urne beigesetzt. Auch Fingerabdrücke z. B. in Gold, eine Totenmaske oder ein Amulett sind Erinnerungsstücke.

Wir beraten Sie ausführlich und beantworten alle Ihre offenen Fragen – in unseren Filialen oder bei einem Hausbesuch.

Zum Seitenanfang